Plattenspieler mit Direktantrieb SL-1200GR

Produktabbildung Plattenspieler mit Direktantrieb SL-1200GR

Plattenspieler mit Direktantrieb SL-1200GR

Kundenbewertung verfassen

Kundenbewertung verfassen

Bewertung(erforderlich)

Klicken Sie bitte auf ABSENDEN, wenn Sie Ihre Bewertung nun veröffentlichen möchten. Falls Sie noch Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie bitte auf ZURÜCK.

Klicken Sie bitte auf ABSENDEN, wenn Sie Ihre Bewertung nun veröffentlichen möchten. Falls Sie noch Änderungen vornehmen möchten, klicken Sie bitte auf ZURÜCK.

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei uns liegt, werden die Bewertungen vorab gesichtet. Wir danken für Ihr Verständnis.

Wir behalten uns das Recht vor, eine Bewertung nicht zu veröffentlichen, wenn diese z.B. eine der folgenden Arten von Inhalten enthält:

- Obszönitäten, diskriminierende Ausdrücke oder andere Formulierungen, die für ein öffentliches Forum nicht angemessen sind
- Werbung, "Spam"-Inhalte oder Verweise auf andere Produkte, Angebote oder Websites
- Email-Adressen, URLs, Telefonnummern, Postadressen oder andere Formen von Kontaktinformationen
- Kritische oder gehässige Kommentare über andere auf der Seite gepostete Testberichte oder deren Verfasser

  • Einer der besten Plattenspieler der Welt!

    Eigentlich waren wir bis jetzt mit sehr guten Rega & Project Plattenspielern "verwöhnt" (RP3 mit Elys, RP6 mit Exact, Xpression mit Grado Blue), aber uns hat der Technics mit seinem weiterentwickeltem Antriebskonzept sehr interessiert...
    1.Eisenkernloser Direct Drive
    2.Ultra präzise kontrollierter Gleichlauf
    3.Gehäuse (ca 12 Kilo) mit ultimativ isolierenden und klangschützenden Materialien
    4.Dadurch erwartungsgemäß sensationelle Dämpfung, also kein "Eigenklang" des Players
    5. Super Tonarm, ultra genau einstellbar, und höhenverstellbar!

    Und wirklich: Technics ist mit seinen neuen Laufwerken was einzigartiges gelungen!
    Wir haben den Player gleich auf die Ortofon Quintet Blue aufgerüstet, (war vorhanden…) Damit ist alles sehr plastisch, dreidimensional, gut im Raum fühlbar und dennoch ultragenau im gesamten Klangspektrum.
    Da ist sicher noch Luft nach oben, da der Quintet Blue keinesfalls die Fahnenstange der MC-Gemeinde sein sollte…Der SL 1200 GR gibt auf jeden Fall als Chassis viel mehr her, da ist durch die immense Neutralität sogar eine Lyra oder Benz MC als Nadel sehr wahrscheinlich ein besserer Partner…
    Klangbild: Natürlich klingen die Rega und der Project einfach anders. Die haben teilweise mehr "Emotion", aber dadurch auch mehr "Eigenklang"...Was vor allem z.B: bei intimen, wenig besetzten Jazz Aufnahmen ein klarer Vorteil zeigt? Für Manche von uns, wohlgemerkt, und auf Kosten der Genauigkeit…
    Technics ist hier ein Geniestreich gelungen, das ist auf jeden Fall anzumerken! Hier ist kein Eigenklang, dafür sehr viel Ehrlichkeit, Genauigkeit, Auflösung, und: Rhythmus!
    Genau Rhythmus und Intonation ist hier durch einer, mit immenser Präzision drehenden Scheibe und den Drehmomentstarken und faszinierend ultragenauen Motor eine Hausnummer für sich!!!
    Absolut uneingeschränkt für alle Stilrichtungen zu verwenden.
    Ich überlege schon, den Nadel auf eine Lyra aufzurüsten…

    Highend