Eine HRA-Bibliothek aufbauen und wiedergeben

Technics bietet in Deutschland mit seinem neu gestarteten Download Service „Technics Tracks“eine Plattform für all diejenigen Musikliebhaber an, die in den Genuss von hochauflösenden Audiodateien in CD Qualität (16-bit) und Studio Master Qualität (24-bit) kommen möchten. Das Angebot umfasst eine große Auswahl über alle musikalischen Stilrichtungen an bereits veröffentlichten Titeln als auch Neuerscheinungen.

In der Rubrik „Technics Spotlights“ erhalten Sie persönliche Einblicke und Informationen rund um das Thema „High-Resolution-Audio“.

Registrieren Sie sich noch heute !

Eine Bibliothek bauen Sie am einfachsten auf, indem Sie FLAC-Kopien Ihrer vorhandenen CDs erstellen. Das geht mit einem Ripping-Programm wie Exact Audio Copy oder dBpower amp (für Windows) beziehungsweise Max, MacFLAC und X Lossless Decoder – kurz XLD – auf dem Mac.

Es gibt auch ein rasant wachsendes Angebot an Musik, die sowohl in CD-Qualität als auch in höherer Auflösung heruntergeladen werden kann.

Sie können Ihre Musik auch auf einem NAS ablegen – im Grunde nichts anderes als ein Minicomputer mit großen Festplatten, der mit dem Netzwerk verbunden ist und auf den alle verbundenen Rechner und Netzwerk-Player zugreifen. Damit sind Sie bestens für die Wiedergabe der Musik auf den neuen Technics Systemen ausgestattet.

Die NAS-Lösung hat außerdem den Vorteil, dass die Musiksammlung immer bereitsteht: Sie müssen nicht erst den Computer einschalten, um Musik hören zu können.

Es ist auch möglich, die HRA-Bibliothek auf einem USB-Gerät abzulegen und sie direkt mit einem der Netzwerk-Player von Technics zu verbinden. Das ist allerdings mit wachsender Größe der Bibliothek mühsam – irgendwann wechseln Sie dauernd die Geräte, damit Sie die gesuchte Musik finden. Ein NAS-System hat wesentlich höhere Kapazität und ist zudem ausbaufähig, wenn Ihre Bibliothek wächst.

Wenn Sie aber Ihren Rechner direkt mit dem SU-R1 oder ST-C700 über einen asynchronen USB-Eingang verbinden möchten – also ohne NAS –, dann benötigen Sie den Technics Audio Player auf dem Computer, der hochauflösende Audio-Dateien verarbeitet.

Mit dem Start seiner ersten HRA-Audiosysteme veröffentlicht Technics auch Software für Windows und Macintosh OS X. Der Technics Audio Player kann hochauflösende Daten verarbeiten und wurde mit einer einfachen Benutzeroberfläche entwickelt. Er verbindet den Computer und die USB-DAC-Eingänge auf dem SU-R1 und ST-C700.

Neben der einfachen Wiedergabe einer Reihe von Formaten, die von MP3 in niedriger bis zu aktuell hochwertigster DSD- und PCM-Auflösung reichen, lassen sich mit dem Technics Audio Player auch Wiedergabelisten erstellen, bearbeiten und teilen. Daneben gibt es eine Reihe von Wiedergabemodi wie Zufallswiedergabe und verschiedene Optionen für die Wiederholung.

Bei der Verbindung mit dem SU-R1 und ST-C700 ist unter Mac OS X keine weitere Software nötig. Unter Windows wird ein spezieller Technics Audio USB Treiber benötigt, der kostenlos heruntergeladen werden kann.

Der Technics Audio Player ist ein Musik-Player für Windows und Macintosh, der hochauflösende Audiodaten verarbeiten kann. In Kombination mit USB-DAC-Anlagen von Technics wie SU-R1 und ST-C700 *1 ist es möglich, Audiodateien in hoher Auflösung ganz einfach wiederzugeben.

*1 Für die Verwendung auf Windows-PCs muss ein spezieller Technics Audio USB Treiber installiert werden, der für die Verbindung zu Technics Produkten sorgt und deren Verwendung ermöglicht.